Tatjana Worm-Sawosskaja – Klavier

Unterrichtssprachen: Deutsch, Russisch

Geboren ist  Tatjana Worm-Sawosskaja  in Usbekistan als dieses Land ein Teil von UdSSR war und zum großen Imperium gehörte, das die Welt mit so vielen Musikern der Extraklasse bescherte.

Ihr erstes Klavierstudium begann sie bereits im Alter von 14 Jahren an der Staatlichen Fachschule für Musik in ihrer Geburtsstadt Termes, einer Stadt in Usbekistan, die eine über Zweitausend jährige Geschichte hat,  und schloss dieses mit Auszeichnung mit 18 Jahren ab.

Dem folgte ein weiteres Studium im Hauptfach Klavier am renommierten Staatlichen Konservatorium in Taschkent (Hauptstadt von Usbekistan), das sie im Alter von 23 Jahren in der Klasse bekannter Pädagogin und Pianistin  Frau Natalia Lebedeva, in der pädagogischen Linie der Ururenkelin von Franz Liszt, ebenfalls mit Diplom mit Auszeichnung ( Abschluss in allen Studienfächern mit der Note 1,0) als Konzertpianistin absolvierte.

Das Aufbaustudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Mannheim bei Prof. Andreas Pistorius, Prof. Michael Hauber und Ulrich Eisenlohr hat Tatjana Worm-Sawosskaja ebenfalls erfolgreich absolviert.

Sie ist 1. Preisträgerin beim Wolfgang-Hofmann-Wettbewerb, Stipendiatin der Richard-Wagner-Gesellschaft und des des Deutschen Musikrats.

Tatjana Worm-Sawosskaja übt eine intensive Konzerttätigkeit im In- und Ausland aus und trägt mit ihren thematischen Konzerten im dreidimensionalen Format ( Klaviermusik, Moderation und Bildprojektionen) einen wesentlichen Teil dazu bei, die klassische Musik für alle Zuhörer, ob Jung oder alt,  verständlich und zugänglich zu machen.

Sie ist die erste und die einzige Pianistin, die auf diese Art und Weise ihre Konzerte gestaltet und damit eine neue Ära im Konzertleben anschlägt.

„Klassik für alle“, „Klassik an Gymnasien“, „Winterreise mal anders“, „Russische Weihnachten“, „Frauengeschichten“, „Polichinelle – der Weg zu Rachmaninow“, „Oh lieb so lang Du lieben kannst“, „Bernhard Simon, ein Schweizer Architekt, sein Weg von St. Petersburg nach Bad Ragaz“, „Reise durch Europa“, „Orient trifft Okzident“, „Instrumentale Musik gestern und heute“ und viele andere Konzertreihen von Tatjana Worm-Sawosskaja laufen erfolgreich unter ihrem persönlichen Motto:

„Die Musik ist die Sprache meiner Seele. Dieses kostbare Gut möchte ich an die Menschen vermitteln und ihre Herzen erreichen.“

„…eine sensible Künstlerin der Extraklasse für Ohr und Auge“, „Virtuosität des Klavierspiels“ “Glanzpianistin“,“…russische Impressionen, Tatjana Worm-Sawosskaja ist nicht allein eine hervorragende Künstlerin, sondern auch eineatemberaubende Frau“,- schwärmt die Presse von ihr!

“Klassik für Alle” Videoreportage

Sergej Rachmaninow ( 1873-1943) Etüde-tableaux cis-moll op. 33 Nr. 9
Schülerkonzert

Im Bereich der Förderung des jungen talentierten pianistischen Nachwuchses hat Tatjana Worm-Sawosskaja schon vor Jahren ihre Vision mit großem Erfolg umgesetzt. Dies in Schwetzingen, der berühmten Sommerresidenz des kunstsinnigen Kurfürsten Karl Theodors, der das musikalische Leben am Kurpfälzer Musenhof geprägt hat.

„Man sprach damals vom kurpfälzischen Versailles mit Superlativen und nicht
selten von einem ´Paradies für Tonkünstler´.“ (Friedrich Heinrich Jakobi)

„Wenn der Kurfürst in Schwetzingen war und ihm sein vortreffliches
Orchester dahin folgte, wähnte sich die Hofgesellschaft in eine Zauberinsel
versetzt, wo alles klang und sang. Aus dem Badehause ertönte abends die
wollüstige Musik, ja aus allen Winkeln und Hütten des kleinen Dorfs hörte
man die magischen Töne seiner Virtuosen.“ (Christian Friedrich Daniel Schubart)

In dieser Stadt „der Muse“ leitet Tatjana Worm-Sawosskaja seit vielen Jahren das von ihr gegründete „Klavierstudio für begabte Kinder und Jugendliche“. Dieses ist bundesweit die erste private Einrichtung zur Förderung der jungen pianistischen Elite, die von hervorragenden Pädagogen und Konzertpianisten nach dem Stundenplan und den Methoden der russischen Klavierschule unterrichtet wird. 

Die jungen Pianistinnen und Pianisten wurden in den Jahren viele hundert Male bei internationalen, nationalen und regionalen Klavierwettbewerben ausgezeichnet und zahlreiche von ihnen studieren erfolgreich an Hochschulen für Musik.

Dres. Laila& Christoph Schmidt über Frau Tatjana Worm-Sawosskaja

Unsere Töchter 7&10J. besuchen seit 6 und 3 Jahren das Klavierstudio Tatjana Worm-Sawosskaja.

In unserem Fall bei Frau Worm-Sawosskaja selbst.
Wie alle Kinder in diesem Alter haben sie mal mehr und mal weniger Lust zu üben, aber zu jeder Zeit wollen sie einmal so gut spielen können wie Frau Worm-Sawosskaja selbst, denn sie ist ihr großes Vorbild. Sie versteht es aber auch, die Kinder immer wieder von neuem zu motivieren. Sei es durch die Schülerkonzerte, die sie mehrmals im Jahr veranstaltet, aber auch durch die Wettbewerbe, zu denen sie ermuntert.

Das Konzept nach dem vorgegangen wird überzeugt mich sehr, man /Eltern kann gut nachvollziehen, wie weit das Kind in seiner Ausbildung ist, was aber auch regelmäßig besprochen wird. Hinzu kommt die Teilnahme an Musiktheorie, Gehörbildung und Musikgeschichte, die dem Kind Grundlagen vermitteln, aber im Verlauf auch “AHA-Erlebnisse” geben.

Herzlichen Dank dem Klavierstudio Tatjana Worm-Sawosskaja für den hervorragenden Unterricht und das Engagement der Lehrer.

Wir können das Klavierstudio nur wärmstens weiter empfehlen und haben dies auch bereits getan.